Schönheitsoperationen – wieso steigt die Nachfrage nach Vergrößerung der Brüste?

Seit einigen Jahren unterziehen sich auch in Deutschland immer mehr Frauen einer Schönheitsoperation, was etwa in den USA oder in Südamerika schon längst gang und gebe ist. Viele Betroffene erwarten sich durch den Eingriff schlicht ein Mehr an Lebensqualität.

Völlig offen hat Benoite Groult, eine französische Feministin und Schriftstellerin, beschrieben, warum sie sich einer Schönheitsoperation unterzogen hat: Sie wollte schlicht und ergreifend dem biologischen Alter zumindest optisch ein Schnippchen schlagen. Und diese Einstellung scheint mittlerweile ein regelrechtes Massenphänomen geworden zu sein, wie sich auch am Erfolg des Online-Spiels „Miss Bimbo“ zeigt. Hier geht es darum, mit einem Startkapital von 1.000 Dollar das virtuelle Alter Ego möglichst gut aufzuhübschen, sodass es das nächste Level erreicht.

Die Schönheitschirurgie: eine Wachstumsindustrie

Die Schönheitschirurgie ist in den USA bereits jene medizinische Disziplin mit den größten Wachstumsraten mit einem Zuwachs von 70 Prozent in nur neun Jahren. Exakte Zahlen fehlen für Deutschland zwar, jedoch geht die Stiftung Warentest davon aus, dass 2008 insgesamt etwa 500.000 Eingriffe durchgeführt wurden. Hinzu kommen die sogenannten Lunchtime-Eingriffe, also kleinere Operationen wie etwa das Aufspritzen der Lippen. Die Stiftung Warentest schätzt die Zahl derartiger Eingriffe in 2008 auf etwa 300.000.

Ein Grund für die Operationen: Unzufriedenheit mit dem Aussehen

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hatte 2009 mehr als 1.000 Frauen und Mädchen zum Thema Schönheitsoperation befragt. Das Ergebnis: Etwa 68 Prozent der erwachsenen Menschen in Deutschland sind mit ihrem Aussehen unzufrieden. 25. Prozent der befragten Mädchen würden sich auch einer Schönheitsoperation unterziehen, sofern sie nicht selbst dafür bezahlen müssen. Besonders kritisch bewerteten ihr Aussehen übrigens Jugendliche zwischen elf und 17 Jahren.

Wie das Meinungsforschungsinstitut „zehnvier“ ermittelte, zählten Bauchdeckenstraffungen und Fettabsaugen ebenso wie Brustverkleinerungen oder Bruststraffungen zu den beliebtesten Eingriffen. Mittlerweile haben Schönheitsoperationen laut Villa Bella übrigens nahezu jede Region des Körpers erfasst. Beispielsweise hatte sich nach der Jahrtausendwende die Zahl von Schamlippenverkleinerungen in Großbritannien binnen fünf Jahren fast verdoppelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.