Wimpernserum – was ist das?

Immer mehr Frauen, aber auch Männer Fragen sich: Was ist Wimpernserum und wofür ist das gut? Bei Wimpernserum wie hier erklärt wird, handelt es sich um eine transparente Flüssigkeit, welche unter Zuhilfenahme eines Applikators auf dem Ansatz der Wimpern aufgetragen wird. Das Wimpernserum enthält Wirkstoffe wie etwa Kreatin, durch welche die Wimpern aufgebaut und gepflegt werden. Die Folge: Die Wimpern sehen von Anfang an gesünder und glänzender aus.

Bis sich die Länge und das Volumen merklich vergrößern, dauert es jedoch eine Weile. Die volle Wirkung entfaltet ein Wimpernserum nämlich erst nach einem Zeitraum von vier- bis zwölfwöchiger, dauerhafter Anwendung. Die Behandlung sollte allerdings über diesen Zeitraum hinaus fortgeführt werden, wenngleich tätliche Anwendungen nicht mehr notwendig sind. Andernfalls erreichen die Wimpern nämlich relativ schnell wieder ihren originalen Zustand.

Hat ein Wimpernserum gesundheitliche Folgen?

Ob es Auswirkungen auf die Gesundheit hat, wenn Wimpernserum über einen längeren Zeitraum hinweg angewendet wird, ist bislang nicht untersucht. Weil in den verschiedenen Seren Hormone enthalten sind, sollten Wimpernseren während oder kurz nach einer Schwangerschaft nicht angewendet werden.

Gelegentlich können auch Hautrötungen auftreten. In diesem Fall empfiehlt es sich, das Serum nur sparsam auf die Wurzeln der Wimpern aufzutröpfeln oder das Serum nur jeden zweiten Tag anzuwenden. Ein sparsamer Umgang mit dem Serum empfiehlt sich auch, weil dieses leicht in die Augen geraten kann. Der Grund: Die Wimpern saugen das Serum nicht vollständig auf.

Welche Inhaltsstoffe enthält ein Wimpernserum?

Grundsätzlich enthalten sämtliche Wimpernseren Pflegestoffe, welche die Wimpern geschmeidig machen. Ferner bewahren sie die Wimpern vor dem Abbrechen oder dem vorzeitigen Ausfallen. Verschiedene Seren enthalten zusätzlich hormonartige Wachstumsstoffe. Diese sind jedoch nur in geringen Mengen enthalten, sodass von keinen großartigen Wirkungen ausgegangen werden kann. Allerdings fehlen bislang Langzeituntersuchungen zu den Wirkstoffen. Eine sanfte Alternative zu einem Wimpernserum stellt übrigens Rizinusöl dar. Dieses pflegt sowohl die Wimpern als auch die umliegende Haut und kann gelegentlich sogar das Wachstum der Wimpern fördern, wie sich bislang bei einigen Betroffenen gezeigt hat.

Quelle: Lets go Beauty.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.